Mini-Kasten

Die Abbildungen, die Sie hier sehen, stammen von einem Prototypen, das die Prinzipien eines Rollkastens verdeutlicht.

Zusammengesetzt sieht der Kasten etwa so aus.

Pfeil

Normalerweise befindet sich an der offenen Rückwand der Aufrollmechanismus.

Jedes Streifen-Segment hält die Nachbar-Segmente fest. Nur am Ende können die Segmente abgetrennt werden.

voll ausgerollter Rollkasten

 

Die Streifen der Platten, aus denen der Kasten besteht, sind mit speziellen Häkchen aneinander befestigt.

teilweise eingerollter Rollkasten

Sie lassen es zu, dass die Seitenwand mit einer Abrollbewegung von der Grundplatte getrennt wird.

Nach dem Abtrennen werden die Seitenwände und auch die Grundplatte einzeln aufrollt, so dass sie nur noch sehr wenig Platz einnehmen.

vollständig eingerollter Rollkasten



 

Hier ist der Kasten mit dem Aufrollmechanismus zu sehen.

hereingeschobener Rollkasten mit Aufrollmechanismus

Beim Hineinschieben in den Aufrollmechanismus hat dieser die Segmente der Seitenflächen von der Grundplatte abgetrennt und die einzelnen Flächen aufgerollt.

Um den Kasten dann wieder zusammenzusetzen, braucht man ihn lediglich wieder aus dem Aufrollmechanismus herauszuziehen.

halb herausgezogener Rollkasten mit Aufrollmechanismus

Dabei werden die Segmente der Seitenflächen so geführt und an die Grundplatte angedrückt, dass die Flächen miteinander verbunden werden.

Wenn der Rollkasten so weit wie möglich aus dem Mechanismus herausgezogen ist, bildet dieser die Rückwand des Kastens und verhindert, dass sich die Enden der Flächen voneinander lösen.

voll herausgezogener Rollkasten mit Aufrollmechanismus

Weiter mit dem Prototypen eines Tabletts

[Impressum]